Ruppiner Eisenbahn

Kremmen-Neuruppin-Wittstocker Eisenbahn


25.06.1897: Die Kremmen-Neuruppin-Wittstocker Eisenbahn-AG erhält die Konzession zum Bau der Strecke bis Wittstock
16.12.1898: Betriebsaufnahme Güterverkehr Kremmen–Neuruppin
01.02.1899: Betriebsaufnahme Personenverkehr Kremmen–Neuruppin
05.1911: Genehmigung zur Verlängerung der Strecke nach Meyenburg
15.03.1913: Umbenennung in Ruppiner Eisenbahn AG und Übernahme der Ruppiner Kreisbahn
07.03.1921: Übernahme der Löwenberg-Lindow-Rheinsberger Eisenbahn
17.03.1923: Übernahme der Paulinenaue-Neuruppiner Eisenbahn

Bahndamm über den Ruppiner See - Ansichtskarte von 1906 Bahndamm durch den Ruppiner See
(Ansichtskarte von 1906)


Streckenlänge: 93,80 km
größte Neigung: 12,5 ‰
Spurweite: 1435 mm

KBS (Auswahl)
1914 1936 1939 1944/45 -
1951/52
1960 1968/69 -
1980/81
1986/87 -
1990/91
1991/92 1993/94 1995/96 1996 -
2002
50c 106 107 121m 119e 191 192 191 184
204.11
206.55
206.56
206

Streckenabschnitt Aufnahme ÖPV Einstellung ÖPV Status
Kremmen - Wittstock 01.02.1899 ° in Betrieb
Wittstock - Freyenstein 01.02.1912 28.05.1967 abgebaut
Freyenstein - Meyenburg 14.04.1912
° Außerbetriebnahme mit Schienenersatzverkehr Kremmen - Neuruppin 17.12.1995 bis 27.05.2000

Stationkmumbenannt inAufnahme ÖPVEinstellung ÖPV
KremmenKremmen ca. 19000,0 siehe Kremmener Bahn
Beetz-SommerfeldBeetz-Sommerfeld ca. 19006,2 01.02.1899 
Wall 10,6 01.02.189917.12.1995
Radensleben Radensleben 1918 16,5 Wustrau-Radensleben 01.02.1899  
Karwe Karwe ca. 1900 18,7 Karwe (Kr Neuruppin) 01.02.1899 17.12.1995
Gnewikow   22,4   01.02.1899 17.12.1995
Rheinsbergertor Neu-Ruppin Rheinsbergertor ca. 1900
Neuruppin Rheinsberger Tor ca. 1910
Neuruppin Rheinsberger Tor ca. 1930
27,4 Neuruppin Rheinsberger Tor 01.02.1899  
Neuruppin Neuruppin Hbf ca. 1910
Neuruppin Hbf ca. 1925
Neuruppin Hbf ca. 1940
28,4 Neuruppin Hauptbahnhof
Neuruppin
01.02.1899 25.09.1999
Neuruppin West 29,1 28.05.2000 
Kränzlin 32,1 01.02.189922.05.1993
Walsleben 37,3Walsleben (Kr Ruppin)
Walsleben (Kr Neuruppin)
Walsleben (b Neuruppin)
01.02.1899 
Netzeband 43,6 01.02.1899 
Darsikow 45,9 01.02.189901.06.1996
Rossow b. Fretzdorf 51,2Rossow (b Fretzdorf)?29.06.2003
Fretzdorf 53,8 01.02.1899 
Dossow (Prignitz)Dossow ca. 192559,9 01.02.1899 
Wittstock (Dosse)Wittstock (Dosse) ca. 193565,4 siehe Prignitzer Eisenbahn
Jabel (Prignitz) 68,2 01.02.191228.05.1967
Glienicke 70,0Glienicke (Prignitz)01.02.191228.05.1967
Zaatzke 71,5 01.02.191228.05.1967
Volkwig 73,8 01.02.191228.05.1967
Wulfersdorf 78,0 01.02.191228.05.1967
FreyensteinFreyenstein 191383,3 01.02.191228.05.1967
Schmolde 88,3 14.04.191228.05.1967
Meyenburg92,6   
im Kursbuch 1990/91 um -0,4 km abweichende Kilometrierung von Neuruppin Rheinsberger Tor bis Wittstock (Dosse)




Literatur zur Ruppiner Eisenbahn

Preuß, Erich: Archiv deutscher Klein- und Privatbahnen: Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern
1994, transpress Verlag, ISBN 3-344-70906-2

Die Ruppiner Eisenbahn (Stationen, Geschichte und Geschichten)
1998, Spree-Presse- und PR-Büro, ISBN 3-933039-02-9


zur Übersicht 'Bahnstrecken in Brandenburg'
© 2001-2017 Axel Mauruszat, zuletzt geändert am 11.02.2017